Mediathek

WhatsApp Image 2018 03 26 at 11.53.38(2)Rashid ist 6 Jahre alt. Er wohnt in einem Vorort von Freetown. Bei den Hausaufgaben hat er die Kappe eines Stiftes eingeatmet, die sich nun seit einem Jahr in der Lunge festgesetzt hat. Ein Lungenflügel ist dadurch geschädigt und die Atmung deshalb nur noch eingeschränkt möglich. Mit Spenden in Höhe von 10.000 Euro soll Rashid im Universitätsklinikum Essen operiert werden.

 

Der Brunnen des Home of Hope ist inzwischen auf 40 Meter abgeteuft. Nach Ende der Regenzeit werden bis zur Fertigstellung noch einige Meter dazukommen, damit die Wasserversorgung auch in der Trockenzeit gesichert bleibt.
Die Schulerweiterung kommt gut voran. Der Bodenaushub ist erledigt, die Fundamente sind gelegt und der Rohbau nimmt bereits Gestalt an.
Der Bau der Häuser für die Ebola-Waisen hat etwa den gleichen Stand erreicht. Hier hat ebenfalls schon die Rohbauphase begonnen.
Die Eheleute Barbara und Klaus Schulz aus Dorsten-Wulfen haben der GAGU-Zwergenhilfe ihr Auto geschenkt, einen Kia Carnival in einem Top Zustand. Die Bilder zeigen die Übergabe an die GAGU-Zwergenhilfe.

Unverhofft kommt oft, aber dieses Mal war es im Grunde genommen schon lange überfällig und traf den Richtigen.

Am Samstag, den 27. Mai wurde unser 2. Vorsitzender Dieter Schmitt vom Rotary Club Lippe Issel für sein außerordentliches Engagement als Held des Alltags ausgezeichnet.

Der Brunnen auf dem Gelände des Home of Hope ist nun in Betrieb und die Freude der Kinder ist entsprechend groß. Das Wasser muss nun nicht mehr in Kanistern von der entfernten Quelle getragen werden. Die Bilder zeigen die Inbetriebnahme des Brunnens.
Im Ausbildungszentrum haben inzwischen 13 Jugendliche ihren Ausbildungsplatz gefunden. Ein erstes Projekt war die Herstellung der "Dienstkleidung",die auf den Bildern stolz präsentiert wird.
Bei Strahlendem Wetter haben wir die verlorene Wette mit Bürgermeister Mike Rexforth am 3. 9 2017 mit einem Fest rund um die Kartoffel eingelöst. Das Fest brachte jede Menge Spass für die Kinder. Es gab einen Gastauftritt der Country Liners, Kartoffelkönigin und Kartoffelkönig wurden gewählt und für Speis und Trank war ebenfalls gesorgt.
Besuch in Sierra Leone

Das Nebengebäude der Babtist Primary School mit zwei neuen und wesentlich größeren Klassenräumen ist errichtet. Die Innenausstattung wurde vom Rotary-Club Lippe-Issel gespendet. Inzwischen sind auch die Tafeln in den Klassenräumen angebracht. Die Übergabe des Gebäudes erfolgte im Rahmen einer Feierstunde zusammen mit dem Bildungsminister Sierra Leones.

Besuch in der Camps und des Slum Kroo Bay.
Die Freude ist auf allen Seiten immer groß, da wir ja auch reichlich Lebensmittel im Gepäck haben. Bei Sawaneh gab es ebenfalls einen riesigen Empfang. Das ganze Haus war bemalt mit Wellcome Mam und Gudrun Gerwien bzw. Gerwine.

Unser Brunnen erquickt uns zwar schon eine Zeitlang mit frischem Wasser. Trotzdem haben wir mit den Kindern das versprochene Brunnenfest gefeiert. Es gab gutes Essen und sehr laute Musik. Aminata Fofanah, Patenkind von Mike Rexforth, war stolz das Band durchschneiden zu dürfen.

Es wurde uns wie schon beim letzten Mal ein riesiger Empfang bereitet. Nahezu 300 Kinder empfingen uns singend am Straßenrand.

Das erste Haus für Ebola Waisenkinder ist noch nicht ganz fertig. Wegen der stark ausgeprägten Regenzeit haben sich die Bauarbeiten sehr verzögert. Das Haus soll aber bis Februar 2018 bezugsfertig sein.

 

Am Montag, den 11.01.2016 geht der dritte Container auf den Weg zu unserem Ausbildungszentrum in Sierra Leone. Enthalten sind die Ausrüstungs- und Einrichtungsgegenstände für die Näherei und das Gästehaus; darüber hinaus Rollstühle als Spende für das Amputeecamp, Rollatoren, Fahrräder, Kleidung und Spielsachen. Vor Ort wird das alles transportiert mit dem gleichfalls im Container verladenen Pritschenwagen, den die Fa. Laschinger seinerzeit gespendet hatte.
Seit nunmehr vier Wochen ist unsere Reisegruppe aus Sierra Leone zurück. Hauptziele der Reise waren die Verhandlungen mit der Regierung über das Kinderdorfprojekt für Ebola-Waisen und natürlich die Sicherstellung der Containerlieferung zur Fertigstellung des Ausbildungszentrums.
Zehn Jahre gibt es nun die GAGU-Zwergenhilfe und es war für unsere Hilfsorganisation ein gutes Jahr. Spenden mit fünf- bis sechstelligen Beträgen wurden uns angekündigt. Einige davon bereits überwiesen. Die Wette mit unserem Bürgermeister Mike Rexforth haben wir verloren und damit 52.000 Euro gewonnen. Damit ist der Beginn unseres Projetes für die Ebola-Waisen in Sierra Leone finanziell gesichert.

 

Der Bau des GAGU-Ausbildungszentrums schreitet weiter voran. Die Rohbauarbeiten konnten im letzten Jahr, trotz Ebola, abgeschlossen werden. Weitere Bilder vom Bau des GAGU-Ausbildungszentrums können Sie durch einen Klick auf das Bild links abrufen.
Ebola ist in Sierra Leone nach wie vor ein aktuelles Thema. In der Nähe der Schule unserer Home of Home Kinder gab es einen Verdachtsfall. Das betroffene Haus wurde unter Quarantäne gestellt und die Schule vorsichtshalber geschlossen. Weitere Bilder aus dem Ebola-Gebiet sind durch einen Klick auf das linke Bild abrufbar.
Den Kindern und den Betreuern im Home of Hope geht es gut. Wir halten den Bereich des Hauses für Publikumsverkehr geschlossen. Kinder und Betreuer verlassen das Gelände nur, wenn es notwendig ist. Solange die Schule geschlossen ist findet der Unterricht direkt im Hof und in den Räumen des Home of Hope statt.
Sierra Leone meldet neue Ebola-Infektionsfälle. Vor allem in Slums ist die Gefahr einer Ansteckung groß und der Regen macht die Slums zu einer Brutstätte für die Krankheit. All das, was die Stadt da oben nicht mehr braucht, hat der heftige Regen herunter gespült. Cholera, Dengue und Malaria gesellen sich in der Regenzeit zu Ebola. Wir sind in unseren Gedanken in Freetown und hoffen, dass die Bewohnern der Slums die Regenzeit heil überstehen.
Unter reger Beteiligung von Presse, Vertretern der Volksbank und der Gemeinde Schermbeck haben wir am 1.10.2015 GEMEINSAM LEBEN, den betrieblichen Teil unseres Vereins, an der Mittelstraße 34 eröffnet.
Nun ist es offiziell. Die Wette ist perfekt. Vor den Augen der Schermbecker Bürger und Umra Jah, dem Stellvertreter des Botschafters von Sierra Leone,  hat Bürgermeister Mike Rexforth die Wette mit Gudrun Gerwien auf dem Rathausplatz abgeschlossen.
Auch die vierte "gute alte Weihnachtszeit" auf der Mittelstraße in Schermbeck war gut besucht und ein voller Erfolg.

 

Den Bekanntheitsgrad über die Grenzen Schermbecks zu erweitern ist unsere erklärte Zielsetzung für die weitere Zukunft. Ein erster Schritt in diese Richtung war die Beteiligung am Raesfelder Rosenmontagszug. Hier haben wir den GAGU unter dem Motto "Dichtheitsprüfung" - ein gerade aktuelles Thema in Schermbeck - auf unserem "Mottowagen" durch den Ort gezogen. Es gab Begeisterung, aber auch Kritik. Die Zielsetzung haben wir aber in jedem Fall erreicht.
Der Bau des GAGU-Ausbildungszentrums schreitet voran. Die Vermessungsarbeiten sind erledigt, die Steine für den Bau gebrannt und der Rohbau entsteht zurzeit Stein um Stein. Wir sind zuversichtlich, dass die Rohbauarbeiten noch in diesem Jahr abgeschlossen werden können.
Die Mitglieder des Rotary Clubs Lippe-Issel treffen sich wöchentlich im Landhotel Voshövel zu Vorträgen und zur Planung von Hilfsprojekten. Über Stephan Proff und Günther Beck haben die Rotarier dort vom Wirken der GAGU-Zwergenhilfe erfahren und dabei festgestellt, dass ihre Ziele mit den Zielen unseres Vereins weitgehend deckungsgleich sind. Spontan wurden 750€ aus der Lokomotive-Spardose bereitgestellt.
Die Firma Laschinger Bedachungen aus Dorsten spendeten ihren 15 Jahre alten Mercedes Sprinter WORKER Pritschenwagen 308D. Unsere Bilder zeigen die Übergabe der Schlüssel und der Fahrzeugpapiere durch Stefan Laschinger an Gudrun Gerwien und Dieter Schmitt.
Die Vorbereitungen für die gute alte Weihnachtszeit 2014 gehen in die Endphase. Am 7.12.2014 gab es die Generalprobe zur Aufführung des Geistes der Weihnacht. Am 13. Dezember um 14:00 Uhr starten wir dann mit der ersten Aufführung auf der Mittelstraße. Weitere folgen um 16:00 Uhr und um 19:15 Uhr nach dem Umzug.
Gut besucht war auch die dritte Ausgabe der „Schönen alten Weihnacht“ in Schermbeck. Rechtzeitig hatte sich das Wetter gegenüber den Vortagen gebessert und so konnten wir bei angenehmen Temperaturen und vor allem bei Trockenheit die Besucher in das Leben der Menschen des 19ten Jahrhunderts versetzten, so, wie bereits vor Wochen angekündigt.

 

Die „Buddy Bears“ reisen nun schon seit 10 Jahren als Botschafter des Friedens, der Toleranz und der Völkerverständigung rund um die Welt. Wir haben die Vorsitzende des Vereins Eva Herlitz in Sierra Leone kennengelernt. Nun besuchte "United Buddy Bears" das Gladbecker "Martin Luther Forum Ruhr" und stellte dort seine Bären im Rahmen des Projektes „Kunst und Toleranz“ auf. Für uns Anlaß genug, der Eröffnung beizuwohnen.
Cornelia Albers, Johannes Nover, Gudrun Gerwien und Dieter Schmitt haben im Juli/August 2013 Sierra Leone besucht. Es gab viel zu tun und es gab organisatorische Veränderungen. Der Container mit den Spenden ist heil angekommen. Die Fahräder und die Spielsachen haben den Kindern natürlich besondere Freude bereitet und konnten in den Ferien gleich auch ausprobiert werden.
Die Proben zur Adventsgala sind in die Endphase getreten. Die Darsteller des Events erschienen am Dienstag, den 26.11.2013 auf der Bühne des Begegnungszentrums zur ersten Probe am Veranstaltungsort. Mehr als zwanzig Darsteller treten diesesmal auf. Für die Presse waren einige bereits in ihr Kostüm geschlüpft und mitgebrachter Glühwein sorgte für die rechte Probenstimmung.
Die gute alte Weihnachszeit wurde auch in diesem Jahr gut angenommen. Das zum Vorjahr vergleichsweise schlechte Wetter hat die Besucher zwar erst zum späteren Nachmittag auf die Mittelstraße gelockt. Nichts desto trotz konnten wir aber auch in diesem Jahr mit dem Verlauf vollauf zufrieden sein. Die Aufführungen des Charles Dickens Stücks "Vom Geist der Weihnacht" wurde von begeisterten Zuschauern begleitet und mit insgesamt 330 Euro Spenden für unser Home of Hope belohnt.

 

Ende Januar ist der Vorstand unseres Vereins nach Sierra Leone gereist. Anlass dieser Reise war die offizielle Einweihung des home of hope. Bis zur Eröffnung mussten auch noch Auflagen der Regierung erfüllt werden. Dazu gehörte die Errichtung einer Mauer rund um unser Haus und die weitere Sicherung des Grundstückes durch ein Stahltor.

Am 2. Februar 2012 ist unser home of hope dann durch die Gattin des Vice Präsidenten Frau Kadija Sam Sumana und die stellvertretende Ministerin für Soziales, Gleichstellung und Kinder-Angelegenheiten von Sierra Leone, Madam Rosaline Oya Sankoh, offiziell eröffnet worden.

Gleich zu Beginn des neuen Jahres übergab Ludger Zens den durch RWE gesponserten Hauptgewinn aus der Weihnachtsverlosung 2011 an den glücklichen Gewinner Herbert Stock aus Schermbeck. Der Hauptgewinn ist ein Elektrorad mit einer Reichweite von bis zu 40 Kilometern und einem Verkaufswert von 2100 Euro.
Die Stender Besitz GmbH & Co KG, vertreten durch ihren Geschäftsführer Stephan Stender hat 10.000 Euro an die GAGU-Zwergenhilfe überwiesen. Herr Stender hat in der Presse und im persönlichen Gespräch mit unserem Schirmherrn Günter Beck von unserern leeren Kassen erfahren. Er hat unser Engagement schon in der Vergangenheit unterstützt und möchte, dass wir unsere Arbeit in Sierra Leone auch zukünftig fortsetzen können.
Am Samstag, den 31. März von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr hat Injoy Dorsten diesjährigen Indoorcycling-Spendenmarathon veranstaltet. Die Aktion startete nun schon zum dritten Mal zu Gunsten des home of hope und hat an diesem Tag eine Spende von genau 1151,50 € eingebracht.
Mit dem Theaterstück "Irma hat so große Füße" hat die Klasse 2a der Maximilian Kolbe Schule in Schermbeck 300 Euro eingespielt. Die Hälfte des Betrages haben die Schüler nun der GAGU-Zwergenhilfe übergeben. Von ihrer Lehrerin haben die Schüler von dem Projekt in Sierra Leone erfahren und wollen nun mit ihrer Spende die Not der Kinder dort lindern helfen.
Aus Projekten wie Mülltrennung und Müllvermeidung, Verkauf von Schulartikeln und aus Preisgeldern der Stadt Gladbeck hat der Bildungsgang Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik des Berufskollegs Gladbeck in der Vergangenheit 300 Euro eingenommen, die Florian Horstmann uns nun im Auftrag seiner Schule für das Kinderhaus in Sierra Leone übergeben hat.
Der Verein Raise Salone - Hilfe für Sierra Leone e.V. hat uns Betten aus einer Spende des Ricam Hospiz überlassen. Wir freuen wir uns, das wir dafür sorgen können, dass die Betten-Spende den vom Verein Raise Salone bestimmten Empfänger erreicht.
Gudrun Gerwien, Dieter Schmitt und Johannes Nover sind inzwischen mit guten Nachrichten aus Sierra Leone zurückgekehrt. Unser Haus zeigte sich in sehr gutem Zustand und, noch wichtiger, die Kinder werden sehr gut betreut. Dies ist vor allem das Verdienst von Nancy, der neuen Lebensgefährtin unseres Projektleiters Lamin Bangura.
Die Premiere des historischen Festes "Schöne alte Weihnachtszeit" auf der Mittelstraße, das den "Schermbecker Advent" abgelöst hat, überzeugte Tausende Besucher und hat das Zeug zu einem überregional anziehenden Magneten, schreibt Helmut Scheffler in RP-Online.

 

Die Bauarbeiten am home of hope haben sichtbare Fortschritte gemacht. Der Außenanstrich ist fertig gestellt, der Innenausbau steht vor der Vollendung. Offene Punkte sind allerdings noch die Außenarbeiten mit der Abteufung des Brunnens für die Wasserversorgung und der schon im Bau befindlichen Außentoilette.
Die Proben zur Herbstgala 2011 sind in der letzten Phase. Alle haben ihren Part gelernt und nun zum ersten Mal vor der fast fertigen Kulisse und mit der zum Einsatz kommenden Technik geübt. Die Bilder einzelner Szenen können Sie hier schon einmal als Vorgeschmack auf unsere Veranstaltung betrachten.
Ein liebevoll gestaltetes Bühnenbild, tolle Kostüme, kostenlose  Beleuchtung und Beschallung von den Profis Nils Holland und Roland Loges und eine bis ins Detail ausgefeilte Choreographie: Es stimmte einfach alles bei der Herbstgala der GAGU-Zwergenhilfe, schreibt Helmut Scheffler über unsere Veranstaltung. Wir haben hier einige Standbilder von unserer Samstags-Show hier eingestellt.
Eigendlich sollte unser Projektmanager Lamin Bangura schon bei der Herbstgala dabei sein. Schwierigkeiten bei der VISA-Erteilung führten dazu, dass Herr Bangura erst am Dienstag in Frankfurt landen konnte. So konnte die Begrüßung durch unseren Bürgermeister Ernst Christof Grüter, unseren Schirmherr, einigen Paten und Mitgliedern der GAGU-Zwergenhilfe erst am darauf folgenden Donnerstag nachgeholt werden. Auf dem Empfang konnten wir Herrn Bangura dann an Hand eines Videos die Stimmung bei der Herbstgala vermitteln. Herr Bangura bedanke sich sehr herzlich bei allen Schermbeckern für den freundlichen Empfang und vor allem für das home of hope im Namen der Kindern von Sierra Leone.
Das Weihnachtsdorf 2011 wurde am Samstag, den 26. November unter der Begleitung des Gitarrenspielkreises G-Quadrat Dorsten offiziell eröffnet. Die Bilder der Weihnachtsdorfwochenenden sind durch einen Klick auf das Bild links abrufbar.

 

Den Baufortschritt des Home of Hope beginnend bei den Vermessungsarbeiten, dem ersten Spatenstich, dem Erdaushub für die Streifenfundamente bis zur Rohbaufertigstellung und der Grundstücksweihe im März 2010 können Sie hier nachvollziehen.
Familienzusammenführung. Nathalie Mattmann konnte im März 2010 erstmals ihren Vater in die Arme schließen. Ein weiteres Ziel des März-Besuches war die Auswahl weiterer Patenkinder und der Kinder für das Home of Hope.
Zu unserem Afrikatag hat uns der Wettergott reichlich Sonne beschert. Ob die Aktion ein Erfolg war wird allerdings erst der Kassensturz zeigen. Eindrücke von dem Geschehen können sie als Fotostrecke abrufen.
Es sind nur noch wenige Wochen bis zur angekündigten Aufführung des Theaterstücks “Der siebente Himmel” und die Proben laufen auf Hochtouren. Einen ersten Einblick in die Arbeit gewährten uns die Darsteller am 15.09.2010 im evangelischen Jugendhaus, wo die Proben zurzeit stattfinden. Ein kleine Fotostrecke von Szenenausschnitten des dritten Aktes können Sie hier abrufen.
Der Aufbau des Weihnachtsdorfes 2010 ist in diesem Jahr schon früh angelaufen. Die Hütten und der Weihnachtskalender wurden bereits eine Woche vor dem Start aufgebaut. Bilder von den Bauarbeiten und den Weihnachtsdorf-Wochenenden können Sie hier abrufen.
Der Container mit Baumaterialien für das home of hope ist beladen und tritt nun seine Reise über Antwerpen nach Sierra Leone an. Die Bilder zeigen die Beladung des Containers mit den Hilfsgütern durch die Mitglieder der GAGU-Zwergenhilfe. Hier geht es  zu den Fotos.

 

Gudrun Gerwien und Dieter Schmitt reisten zum zweiten Mal nach Sierra Leone, um das Grundstück für unser Hausprojekt zu kaufen. Obwohl sie bei ihrem ersten Besuch schon viel Not gesehen hatten: Das Elend in den Slums der Hauptstadt Freetown hat die beiden schockiert.
Die Wette ist gelaufen, wir haben verloren und feiern gerade deshalb. Der Kassenstand hat ca. 32.000 Euro erreicht. Damit ist die Finanzierung für den Bau des “House of Hope” gesichert. Hier die Bilder vom Spectaculum zum Ausgang der Wette.
Auch 2009 läuft  die Playback-Show im Begegnungszentrum Schermbeck. In der Galerie “Herbstgala 2009” erleben sie die Höhepunkte der Vorstellungen.
2009 lief die Weihnachtsdorfaktion zur Unterstützung des “Home of Hope” in Zusammenarbeit mit der Werbegemeinschaft Schermbeck. Hier die Eindrücke und Highlights aus vier Wochen Weihnachtsdorf. Das letzte Wochenende bescherte uns dann auch noch statt Regen Schnee und damit die passende winterliche Weihnachtsstimmung. Weitere Bilder vom 29.11.2009, 5.12.2009, 6.12.2009, 13.12.2009 , 19.12.2009  und dem 20.12.2009 sind jeweils hier abrufbar.

 

Die Galerie “Die Wette” zeigt die Bilder von unserem Wettaktionstag mit dem Bürgermeister und den Bürgern der Gemeinde Schermbeck.
Die Galerie “Abbas” berichtet vom Schicksal unseres gleichnamigen Patenkindes und gleichzeitig von der Hoffnung auf eine Zukunft mit den durch ihre Spenden ermöglichten Schulbesuch.
In der Galerie “Spendenübergabe” erleben sie die Übergabe der Spenden an verschiedene Camps in Freetown. Gleichzeitig lernen sie unsere Kontaktleute und Mitarbeiter vor Ort kennen.
Um Geld für den Bau eines Kinderheimes in Sierra Leone zu erwirtschaften, gaben die Mitglieder der GAGU-Zwergenhilfe eine Playback-Show, die gleich viermal im Begegnungszentrum Schermbeck aufgeführt wurde. Die langjährigen Erfahrungen des Vorbereitungsteams, die schon als Mitglieder der Theatergruppe im Rahmen zahlreicher Aufführungen tätig waren, kam an diesen Abenden voll zur Geltung. In der Galerie “Herbstgala 2008” erleben sie die Höhepunkte der Vorstellungen.
Eine weitere Aktion zur Unterstützung unseres Kinderhausprojektes ist der Aufbau und Betrieb des Weihnachtsdorfes 2008 in Schermbeck in Zusammenarbeit mit der Werbegemeinschaft Schermbeck. Die Aktion ist am vergangenen Wochenende angelaufen. Hier die Bilder vom zweiten Tag mit dem Besuch des Nikolauses im Weihnachtsdorf. Weitere Bilder der Aktionstage 6.12.2008, 12.12.2008, 13.12.2008, 19.12.2008 und 20.12.2008 sind hier abrufbar.