Ein gutes Jahr geht zu Ende

2016 12 10 Wettabschluss 3Zehn Jahre GAGU-Zwergenhilfe und wir können sagen, es waren gute Jahre, aber das zehnte übertraf bei weitem die voran gehenden Jahre. Auf der Gala zu unserem zehnten Jahrestag hagelte es Spenden. Eva Herlitz verkündete dort eine Spende in Höhe über 10.000 € von Budy Bear und betonte, dass alle zukünftigen Afrika-Spenden ihrer Organisation allein an die GAGU-Zwergenhilfe gehen. Die Familien Riegel und Berger spendeten jeweils 10.000 €. Herr Seibt von der Grav-Insel wird uns auf seine Spendenliste setzen und ab dem kommenden Jahr mit 100 bis 150 T€ jährlich unterstützen. Das allein gibt uns die Kraft noch sehr viel mehr für unsere Projekte in Afrika und in unserer Gemeinde Schermbeck zu tun.

2016 12 10 Wettabschluss 1Der vorläufige Schlusspunkt dieses Jahres war die „gute alte Weihnachtszeit“ auf der Schermbecker Mittelstraße; zugleich der Termin des Wettabschlusses mit unserem Bürgermeister Mike Rexforth. Da konnten wir natürlich nicht fehlen und unterstützten dieses Ereignis mit einem eigenen Programm. Gegen 12:30 Uhr und 15:00 Uhr waren wir mit unserer Gesanggruppe dabei, ein Krippenspiel folgte um 13:30 Uhr und 15:45 Uhr. Darüber hinaus eine Geschichte aus dem 19ten Jahrhundert, frei erfunden von Johannes Nover, aufgeführt um 15:00 Uhr und 16:30 Uhr.

Unermüdlich zog derweil Mike Rexforth mit seinem Los Eimer durch die Mittelstraße. Am Morgen der Veranstaltung startete er noch mit 38.485,84 €. Da war noch viel zu tun. Von Herbert Grönemeier und Udo Lindenberg signierte Gitarren hatte er schon vorher als Preise in die Verlosung eingebracht. Mit seiner Familie hat er dann an diesem Tag allein Lose im Wert von 3.677 € an den Mann oder die Frau gebracht. Mit Losverkäufen aus den Geschäften und weiteren Spenden brachte der Tag schließlich ca. 13.500 € zusätzlich. Am Ende waren damit rund 52.000 € zusammen gekommen und so konnte unser Bürgermeister Mike Rexforth den Gewinn seiner Wette mit uns verkünden.

Die Wette haben wir sehr gern verloren. Damit ist nun der Bau der ersten drei bis vier Häuser für Familien in Sierra Leone, die dort mit jeweils drei Ebola Waisen einziehen werden, finanziell gesichert. Die Häuser erhalten Familien aus Slums auf Lebenszeit ohne ein Erbrecht, wenn sie bereit sind, drei Waisenkinder in ihren Haushalt aufzunehmen. Die Kosten eines solchen Hauses mit 3 bis 4 Zimmern betragen etwa 15.000 Euro. In Sierra Leone gibt es nach Ebola ca. 20.000 Waisenkinder, das ist mehr als die Zahl der Einwohner in Schermbeck. Wir möchten deshalb mehr als nur drei bis vier Häuser bauen und bitten dafür um weitere Spendengelder.

Wer unser Projekt unterstützen möchte, kann einen Geldbetrag auf die folgenden Konten mit der Angabe „Wette“ überweisen:

  • Verbands-Sparkasse Wesel
    IBAN DE67356500000000254854
    BIC WELADED1WES
  • Volksbank Schermbeck
    IBAN DE55400693630777777900
    BIC GENODEM1SMB

Auf Wunsch stellen wir natürlich gern eine Spendenquittung aus, wenn dies auf dem Überweisungsvordruck vermerkt ist.

Ganz herzlich bedanken wir uns für das Engagement von Mike Rexforth, Eva Herlitz, den Familien Riegel, Berger und Seibt sowie all den vielen weiteren Spendern, die uns den Start dieses wichtigen Projektes ermöglicht haben und wünschen ihnen allen ein beschauliches, schönes Weihnachtsfest im Kreise ihrer Familien.